Ziel und Zweck

Die Stiftung fördert die Gemeinwesenarbeit in Ulm und unterstützt Projekte, die sich vorbildlich um den Zusammenhalt der Stadtgesellschaft verdient machen, sei es auf dem Gebiet der Bildung und Erziehung, der Völkerverständigung, der Heimatkunde/Heimatpflege, des Umweltschutzes, der Jugendhilfe, des Gesundheitswesens oder der Wohlfahrtspflege. 

Ziel ist es insbesondere, das Verantwortungsbewusstsein für das gemeinschaftliche Miteinander in Ulm zu stärken, sich der sozialen Problematik in unserer Gesellschaft vorbeugend und helfend anzunehmen, gravierende soziale Probleme schon im Vorfeld abzufangen, soziale Netze und Unterstützung herzustellen oder diese zu erweitern.

Die Stiftung unterstützt Vereine, Organisationen und Institutionen in ihrer Stadt. Die Anschubfinanzierung von neuen Initiativen und Projekten gibt einen wertvollen Impuls für die Entwicklung und Fortführung kreativer Ideen und Aktivitäten.

Mit einer Anerkennungsfinanzierung werden langjährig bestehende Initiativen und Projekte gefördert. Ein weiteres Kriterium für die Vergabe der Gelder ist die Einmaligkeit der Finanzzuweisung.

Einnahmen

Die Stiftung finanziert ihre Aktivitäten aus Erträgen des Stiftungskapitals und aus Spenden; das Stiftungskapital selbst muss unangetastet bleiben.

Jede Zustiftung sichert langfristig höhere Erträge.

Wer mitmachen will, kann selbst entscheiden, ob seine Spende direkt verwendet oder dem Stiftungskapital zugeführt werden soll und dann die Erträge daraus für Hilfen zur Verfügung stehen. Selbstverständlich werden verfügte Zweckverbindungen beachtet.

Das Engagement jedes Einzelnen in unserer Stadt ist von unschätzbarem Wert. Sie können bereits mit kleinen Beträgen die Arbeit der Ulmer Bürger Stiftung nachhaltig unterstützen und damit einen wichtigen Beitrag zur Gemeinwesenarbeit in Ulm leisten.

Bürgerstiftung Ulm